Links

Links zu einschlägigen Publikationen, Institutionen und Organisationen – Presseberichte

Flüchtlingsarbeit – Flüchtlingspolitik

Im Netz gibt es eine Vielzahl an Informationen zum Thema Flüchtlingsarbeit – Flüchtlingspolitik. Geeignete Hinweise finden Sie hier:

Publikationen

Wie aus Schwarzfahrern Vergewaltiger werden. Rassistische Stereotypisierungen von Geflüchteten am Beispiel der Facebook-Seite von Boris Palmer

s u b \ u r b a n . zeitschrift für kritische stadtforschung

https://zeitschrift-suburban.de/sys/index.php/suburban/article/view/482/690

„Die neue Angst vorm schwarzen Mann“ übertitelt die Stuttgarter Zeitung einen Artikel zu Reaktionen auf Geflüchtete in Sigmaringen (Stuttgarter Zeitung 13.9.2016). Der Titel ist exemplarisch für ein Phänomen, das in der sozialwissenschaftlichen Kriminalitätsforschung als „Moralpanik“ bekannt ist: Eine Gruppe wird als homogen, ‚fremd‘ und ‚bedrohlich‘ konstruiert. Für Delikte werden nicht mehr einzelne Täter verantwortlich gemacht, sondern ein – im Prozess der Moralpanik konstruiertes – Kollektiv. Moralpaniken sind vor dem Hintergrund gesellschaftlich weit verbreiteter rassistischer Einstellungsmuster ein strukturierendes Element von Debatten über Flucht und Migration. Am Beispiel von politischen Deu­tungskämpfen um Kriminalität und die Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) Sigmaringen sowie um Vergewaltigungen in Tübingen untersucht der Artikel von Nikolai Huke die Entstehungsweise, Dynamik und Auswirkungen von Moralpaniken. Empirische Grundlage ist eine qualitative Analyse der Lokalpresse sowie von Facebook ­Debatten auf der Seite des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer.

Alltagsrassismus macht Geflüchteten das Leben schwer

Hindernis für Integration in den Arbeitsmarkt: Studie der Tübinger Politikwissenschaft berichtet von Diskriminierungen bei Ausbildung und Wohnungssuche.

Rassismus und Diskriminierung erschweren Geflüchteten in Deutschland die Integration in den Arbeitsmarkt. Zu diesem Schluss kommt eine politikwissenschaftliche Studie der Universität Tübingen: Ein Team um Dr. Nikolai Huke hatte 64 Interviews mit Geflüchteten, Behörden, Beratungsstellen, Ehrenamtlichen und Gewerkschaften in sechs Regionen Deutschlands geführt. In den Gesprächen wurde wiederholt von Rassismuserfahrungen in Behörden, Berufsschulen, Betrieben oder bei der Wohnungssuche berichtet, die Betroffene als sehr belastend empfanden. Die Studie ist Teil des Verbundprojekts „Willkommenskultur und Demokratie in Deutschland“, das vom Bundesforschungsministerium gefördert wird.

Die Studie „Ganz unten in der Hierarchie. Rassismus als Arbeitsmarkthindernis für Geflüchtete“ ist als kostenloser Download verfügbar:

s u b \ u r b a n . zeitschrift für kritische stadtforschung
https://nihuke.files.wordpress.com/2020/11/studie_ganzunten_web.pdf

Institutionen

Homepage der Stadt Tübingen:
http://www.tuebingen.de/fluechtlinge/

„Auf diesen Seiten finden ehrenamtlich und hauptamtlich Engagierte hilfreiche Informationen zu Angeboten und Veranstaltungen für und mit Geflüchteten. Wer sich über ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Tübingen, städtische Fördermittel, Netzwerke und Arbeitskreise oder Anlaufstellen im Bereich der Flüchtlingsarbeit informieren möchte, wird ebenfalls fündig.“

Homepage des Landkreises Tübingen
https://www.kreis-tuebingen.de/,Lde/Gemeinsam+aktiv+fuer+Fluechtlinge_.html

„Die MitarbeiterInnen des Sozialdienstes für Geflüchtete des Landratsamtes Tübingen sind für die individuelle Beratung , Begleitung und Unterstützung der geflüchteten Personen zuständig, die dem Landkreis Tübingen zugewiesen werden.“

Ehrenamtliche Unterstützung für Geflüchtete
„Möchten Sie sich ehrenamtlich in der Geflüchtetenhilfe engagieren?   Sind Sie auf der Suche nach einer Freizeitbeschäftigung mit „Mehrwert“? Möchten Sie etwas über andere Kulturen erfahren? Aktiv die Integration von Geflüchteten unterstützen? Dann melden Sie sich gerne bei uns!“

Organisationen

Asylzentrum Tübingen
https://asylzentrum-tuebingen.jimdo.com/

„Als Kompetenzzentrum für Flüchtlinge hat sich das Asylzentrum im Laufe der letzten Jahre entsprechend verändernder Situationen immer wieder neuen Aufgaben gestellt.

Um im Dickicht rechtlicher Bestimmungen zum Aufenthaltsrecht, zu Sozialleistungen und zum Arbeitsmarktzugang den vielen freiwillig Engagierten eine Orientierungshilfe an die Hand zu geben, wurde ein Leitfaden erstellt. “

Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
http://fluechtlingsrat-bw.de/

„Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg bildet das einzige unabhängige und überregionale Netzwerk lokaler Initiativen, die sich ehrenamtlich mit Flüchtlingen und für Flüchtlinge engagieren. Wir unterstützen die Flüchtlingsarbeit vor Ort durch umfassende Informationen zur sozialen und rechtlichen Situation in Baden-Württemberg, zur Flüchtlingspolitik und zur Lage in den Herkunftsländern.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Gespräche mit Politik und gesellschaftlichen Gruppierungen setzen wir uns für die Rechte der Flüchtlinge und für eine menschliche Flüchtlingspolitik in Baden-Württemberg ein.“

Pro Asyl
https://www.proasyl.de/

Einzelfallhilfe
„Jahr für Jahr errei­chen PRO ASYL Tau­sen­de Anru­fe, Brie­fe und E-Mails von Flücht­lin­gen und deren Ange­hö­ri­gen. Wo immer es mög­lich ist, leis­ten unse­re Bera­te­rin­nen und Bera­ter kon­kre­te Unter­stüt­zung. Sie hel­fen in recht­li­chen und sozia­len Fra­gen und ver­mit­teln Kon­tak­te zu Bera­tungs­stel­len vor Ort.“

Recherche und Dokumentation von Menschenrechtsverletzungen
„PRO ASYL setzt sich euro­pa­weit für die Rech­te von Flücht­lin­gen ein. Wir enga­gie­ren uns gegen die Abschot­tungs­po­li­tik der EU. Die Men­schen­rechts­ver­let­zun­gen, die wir bis­lang in die­sem Zusam­men­hang auf­deck­ten, rei­chen von will­kür­li­chen Mas­sen­in­haf­tie­run­gen über schwe­re Gewalt­ta­ten von Poli­zis­ten und Grenz­be­am­ten bis hin zur ille­ga­len Zurück­wei­sung Schutz­be­dürf­ti­ger.“

Einsatz für Flüchtlingsrechte
Für Flücht­lings­schutz und Men­schen­rech­te zu strei­ten ist eine zen­tra­le Auf­ga­be unse­rer Orga­ni­sa­ti­on. Wir inter­ve­nie­ren, um ras­sis­ti­scher Stim­mungs­ma­che Ver­nunft und Mensch­lich­keit ent­ge­gen­zu­set­zen. Wir klä­ren auf über flücht­lings­po­li­tisch und men­schen­recht­lich rele­van­te Gescheh­nis­se auf deut­scher und euro­päi­scher Ebe­ne. Wir mischen uns in Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein, um für die Inter­es­sen Schutz­su­chen­der zu kämp­fen.

Informationsverbund Asyl und Migration
http://www.asyl.net/index.php?id=startseite

Presseberichte

Wenn möglich, werden hier Links zum Thema Flüchtlingsarbeit – Flüchtlingspolitik mit lokalem Bezug und über den AK Asyl Süd bereitgestellt.

„Der Tübinger Arbeitskreis Asyl Südstadt sucht neue Freiwillige“

„Die Flüchtlingsunterkunft in der Wilhelm-Keil-Straße hinter dem Tübinger Landratsamt zeigt, wie die Aufnahme von Flüchtlingen gelingen kann. Das liegt nicht an den bunten Wänden – sondern an der besonderen Arbeit der Ehrenamtlichen.“ (Ulrike Pfeil)

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Der-Tuebinger-Arbeitskreis-Asyl-Suedstadt-sucht-neue-Freiwillige-340779.html

Weiterer Pressebericht